Ein sicheres Auftreten, die richtige Körpersprache, laut und deutlich reden verschafft dem Gegenüber Respekt und man wird dadurch seltener über den Tisch gezogen oder Opfer von Trickbetrügereien. Weiterhin hilft hierfür natürlich enorm das Beherrschen der vor Ort gesprochenen Sprache.
Sicherheit:
Grundsätzlich sollte man sich so verhalten, dass man Dieben keine Gelegenheiten zum Stehlen bietet. Sprich: Keine Gegenstände sichtbar im Auto liegen lassen und Wertgegenstände wie Kameras etc. immer im Auge behalten. Pkw´s werden in Spanien gerne aufgebrochen, daher sollte man wenn möglich immer auf bewachten Parkplätzen (Parkhäusern) parken.  Lassen Sie sich nicht von irgendwelchen Parkeinweisern Geld abknöpfen, so wie das bei uns der Fall nahe der Alhambra in Granada war. Ein selbsternannter Parkeinweiser wollte von mir 20 Euro dafür haben, dass er mir einen öffentlichen Parkplatz gezeigt hatte. Ich zahlte natürlich nicht, was dann eine Diskussion nach sich zog. Mein Auto habe ich dort dann nicht mehr stehen lassen. Die Gefahr, dass das Auto nachher zerkratzt ist, ist in solchen Fällen groß. An den offiziellen Parkplätzen gibt es immer einen Parkautomaten oder Personal in Parkhäuschen. Trickbetrügerei ist in den größeren Städten an der Tagesordnung, vor allem an den touristisch wichtigen Sehenswürdigkeiten, ebenso Taschendiebstahl.
Die Strandläufer sind im Vergleich dazu harmlos, auch wenn Sie manchmal sehr nerven können. Da hilft nur etwas von ihnen zu kaufen oder zu ignorieren. Letztendlich sind es ja arme Hunde, die nur versuchen Ihren Lebensunterhalt zu beschreiten. Eine andere Arbeit gibt es für sie derzeit so gut wie gar nicht.

by Tomi K.
ToKoFoto.de