Wie oft ist es mir schon passiert, dass ich unterwegs war, etwas gesehen habe und dachte: „Das würde ein tolles Foto ergeben“. Natürlich hatte ich dann meistens keine Kamera dabei. Seit einiger Zeit aber trage ich mindestens immer eine Kompaktkamera bei mir. Dadurch entgehen mir jetzt weniger spontane Motive. Ich ziehe meine Canon S95 einem Smartphone vor, da die Bedienung an einer echten Kamera deutlich besser von der Hand geht. Die Kamera passt in jede Jackentasche. Wenn ich mit einer etwas größeren Tasche unterwegs bin, nehme ich auch noch meine Fuji X100S mit. Für mich ist es die beste Möglichkeit, mein Hobby mit dem Alltag zu verbinden. Ich kann es sozusagen 24h am Tag ausüben.


Hier noch eine Auswahl an spontanen Motiven, die mir ohne meine ständige Begleiterin durch die Lappen gegangen wären:
Wieso man immer seine Kamera dabei haben sollte oder wie man sein Hobby mit dem Alltag verbindet
Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit dem Umgang seiner Kamera besser vertraut wird, je öfter man sie benutzt. Auch schult man seinen Blick für Fotomotive, da man ja allzeit nereit ist, ein Foto zu schießen. Zumindest geht es mir so. Daher kann ich jedem nur empfehlen jederzeit eine Kamera mitzuführen.

by Tomi K.
ToKoFoto.de