Gepäck:
 
Zuerst eimal muss ich sagen, dass ich viel zu viel Gepäck dabei hatte. Alleine am Werkzeug hätte ich wohl 3-5 kg zu Hause lassen können. Wer wie wir nur auf guten Straßen unterwegs ist, dem genügt eingentlich das Bordwerkzeug. Obwohl, zum Kette-Nachspannen sollte man dann doch lieber eine gute Ratsche und Gabelschlüssel dabei haben.

Folgende Sachen hatte ich, soweit ich mich noch erinnern kann, dabei:

Werkzeug: 3 unterschiedlich große Ratschen; Gabelschlüsses in verschiedenen Größen; einen Schraubenzieher mit Bit-Einsätzen;verschiedene Zangen; 2 Montiereisen; Reifenpannenspray; Metalldichtpaste; Ersatztstromkabel und Schlauchleitungen; ein Multimeter; WD40 Spray; Reparaturanleitung für mein Bike; Ersatzbowdenzüge; Reifenflickzeug; Imbusschlüsselsatz; ein Abschleppseil; 2 Dosen Kettenspray;
                                          
Diebstahlschutz: eine dicke Kette mit Schloss; ein Bremsscheibenschloss;

Kartenmaterial: 1 x Straßenatlas Europa; 1 x Navigation - Garmin Street Pilot 3

Übernachtung: ein 2-Mannzelt; ein Schlafsack;

Hygiene: 1x Kulturbeutel mit allem, was man so braucht; 2 Handtücher; 1 Rolle Klopapier; mehrer Päckchen Taschentücher; ein Erste Hilfe Pack inkl. Medikamente gegen Durchfall, Kopfschmerzen, entzündete Augen und Schmerzen.

All dass war in zwei Koffern einer Gepäckrolle und einem Tankrucksack verstaut. Das Zelt dazu noch extra auf dem Gepäckträger.

by Tomi K.
ToKoFoto.de